Software-Projektmanagement

Dozenten:Hindel, B.
Umfang:2 SWS (4 ECTS)
Termin(e) & Ort:
  • Einzeltermin am 25. Oktober 2006, 14:00 - 18:00 (außer am 22. November 2006, 3. Januar 2007, 17. Januar 2007), 00.153-113
  • Einzeltermin am 8. November 2006, 14:00 - 18:00, 00.153-113
  • Einzeltermin am 6. Dezember 2006, 14:00 - 18:00, 00.153-113
  • Einzeltermin am 20. Dezember 2006, 14:00 - 18:00, 00.153-113
  • Einzeltermin am 31. Januar 2007, 14:00 - 18:00, 00.153-113
  • Einzeltermin am 7. Februar 2007, 14:00 - 18:00, 00.153-113
Zielgruppe:WPF CE-BA (im 3. Semester)
WPF CE-MA (im 5. Semester)
WPF INF-DH-SWE (5.-7. Semester)
Literatur:
  • Hindel, Bernd; Hörmann, Klaus; Müller, Markus; Schmied, Jürgen: "Basiswissen Software-Projektmanagement" (dpunkt-Verlag, 2. Auflage 2006)
  • Hindel, Bernd; Hörmann, Klaus; Müller, Markus; Dittmann, Lars: "SPiCE in der Praxis" (dpunkt-Verlag, 2006)
  • Hindel, Bernd; Versteegen, Gerhard; Meier, Erich; Vlasan, Adriana: "Prozessübergreifendes Projektmanagement" (Springer Verlag, 2005)
Inhalt:

Zahlreiche Statistiken zeigen: Nur wenige Software-Projekte werden erfolgreich (hinsichtlich Zeit-, Budget- und Funktionsvorgaben) abgeschlossen. Sehr viele Projekte werden nur mit erheblichen Defiziten zu Ende gebracht, noch viel zu viele scheitern gänzlich. Oft liegen die Gründe im ungenügenden Projektmanagement.

Die Vorlesung gibt einen Überblick zu grundlegenden Disziplinen des Projektmanagements und zeigt deren Wirkungsweisen an Hand von Praxisbeispielen.

Gliederung:
1. Einführung Grundbegriffe des Projektmanagements, unterschiedliche Projektgrößen, unterschiedliche Projektarten, Erfolg und Misserfolg in Projekten
2. Projektstart und Planung, Kickoff-Meeting, Anforderungssammlung, Projektstrukturplan, Aufwandsschätzung, Aktivitäten-, Ressourcen- und Kostenplan
3. Projektkontrolle und Steuerung, Fortschrittsüberwachung, Besprechungen, Berichte, Änderungsmanagement
4. Personalmanagement, Der Faktor Mensch, Teamwork, Führungsgrundsätze, Gesprächsstrategien, Konflikte lösen
5. Änderungsmanagement Konfigurationen, Änderungswünsche, Change Control Board, Built- und Release-Mechanismen
6. Qualitäts- und Risikomanagement Qualitätsplan, Audits und Reviews, Risikoermittlung, Risikobewertung und Verfolgung, Gegenmaßnahmen
7. Reifegrad Modelle und Standards CMMI, SPiCE, ISO9001, ISO15207

watermark seal