(Anmerkungen zur) Geschichte der Programmiersprachen

Geeignet für:

  • Hauptstudium des Diplom-/Master-Studienganges Informatik
  • Lehramtsstudiengang Informatik
  • Magisterstudium Linguistische Informatik
  • Magisterstudium mit Nebenfach Informatik
Übungsscheinvergabe hängt von der Teilnehmerzahl ab.

Bei der Vorlesung handelt es sich nicht um eine historisch-kritische Aufbereitung der Geschichte der Programmiersprachen, sondern mehr um Schlaglichter, die auch von der persönlichen Erfahrung geprägt sind.

Vorausgesetzt werden Grundkenntnisse der Programmierung und über die Begriffswelt der Programmiersprachen, wie sie etwa in den Vorlesungen Algorithmik I und II vermittelt werden.

Gliederung:

Thema Datum
I. Die frühe Geschichte der Programmiersprachen
1. Einleitung 23.10.09 Kapitel 1 Anhang 1
2. Einige der ersten Sprachen 30.10.09 Kapitel 2
3. Strukturierung von Daten und Kontrollfluss 06.11.09 Kapitel 3 Anhang 3
4. Bemühungen um Einheitlichkeit 13.11.09 Kapitel 4 Anhang 4
5. Funktionale Programmierung 20.11.09 Kapitel 5 Anhang 5
II. Grundsätzliche Untersuchungen
6. Anstöße durch Algol 60 27.11.09 Kapitel 6 Anhang 6
7. Typsicherheit, Orthogonalität, Effizienz 04.12.09 Kapitel 7 Anhang 7
8. Formale Beschreibung von Syntax und Semantik 11.12.09 Kapitel 8 Anhang 8
9. Entwicklung von Compilern 18.12.09 Kapitel 9 Anhang 9
III. Beherrschung großer Systeme
10. Modularisierung 08.01.10 Kapitel 10 Anhang 10
11. Objektorientierte Modularisierung 15.01.10 Kapitel 11 Anhang 11
12. Nebenläufige Prozesse 22.01.10 Kapitel 12 Anhang 12
IV. Ergänzungen
13. Typsysteme 29.01.10 Kapitel 13 Anhang 13
14. Ausnahmenfallbehandlung 05.02.10 Kapitel 14 Anhang 14
Reservetermin 12.02.10

Die Dateien der letzten beiden Spalten sind noch nicht vorhanden; sie werden schrittweise aktualisiert.

Im November fällt voraussichtlich einer der Termine wegen einer Dienstreise aus, so dass sich von da ab die Termine verschieben.

watermark seal