Lehrstuhl für Informatik 2 (Programmiersysteme)

Wir liefern ingenieurwissenschaftliche Antworten für Software-Ingenieure, die parallele Software im industriellen Rahmen für Multicore-Rechner, für daraus bestehende verteilte Systeme, sowie für vernetzte eingebettete Systeme entwickeln. Wir arbeiten Programm-Code-basiert, erstellen lauffähige Prototypen und evaluieren diese quantitativ und qualitativ. Eckpunkte unserer Forschungsthemen: (a) Wir arbeiten an Programmiermodellen für heterogene Parallelität und erzeugen dafür portablen und effizienten Code für Multicores, GPUs, Acceleratoren, Mobile Geräte, FPGAs u.ä. (b) Wir unterstützen die Parallelisierung von Software für Multicore-Rechner. Unsere Werkzeuge analysieren Code-Repositories und helfen dem Entwickler bei der Migration und Refaktorisierung. (c) Wir analysieren Programme. Unsere Code-Analysewerkzeuge sind schnell, interaktiv, inkrementell und arbeiten teilweise selbst parallel. Sie finden Wettlaufsituationen, konkurrierende Ressourcenzugriffe etc. im Code und zeigen dem Entwickler Verbesserungsvorschläge punktgenau und in der Entwicklungsumgebung an. (d) Wir testen parallelen Code und diagnostizieren Problemursachen. Unsere Werkzeuge erzeugen Testdaten, finden Ursachen von erratischem Laufzeitverhalten und schützen gegen Authentizitätsangriffe.
Der Lehrstuhl wird von Prof. Dr. Michael Philippsen geleitet.

Mitarbeiter

Josef AdersbergerHelmut AllendorfMichael BaerThorsten BlaßTobias FeiglBernd HindelFlorian JungMarius KampDetlef KipsJakob KrainzPatrick KreutzerFlorian LautenschlagerFlorian MayerChristopher MutschlerDaniela NovacNorbert OsterMichael PhilippsenHans Jürgen SchneiderManfred UeblerMargit Zenk

Projekte

Lehrveranstaltungen im WS 2018/19

watermark seal

Aktuelles

Stellenauschreibungen

  • Systemadministrator (m/w), unbefristet. Für nähere Informationen klicken Sie bitte hier (PDF).
  • Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in), befristet. Für nähere Informationen klicken Sie bitte hier(PDF).
  • Weitere Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in), befristet. Für nähere Informationen wenden Sie sich direkt an Prof. Philippsen (EMail).