Automatische Generierung von AUTOSAR Software Component Descriptions

Student:Christopher Mutschler
Title:Automatische Generierung von AUTOSAR Software Component Descriptions
Type:study thesis
Advisors:Kókai, G.
State:submitted on April 15, 2009
Prerequisits:
Topic:

Hintergrund/Problemstellung
Die Entwicklung von Software für tief eingebettete Systeme im Automobilbereich unterscheidet sich in einigen Punkten von der Entwicklung für einzelne oder größere Rechner. Im Fahrzeug kommen viele Prozessoren und Steuergeräte zum Einsatz, welche untereinander stark vernetzt sind und die aus Kostengründen jeweils möglichst mit nur so vielen Ressourcen ausgestattet sein sollen, wie unbedingt erforderlich. Als Resultat müssen daher die Systeme möglichst im Ganzen geplant werden. Gleichzeitig sollte aber eine gewisse Modularität einzelner Softwarekomponenten erhalten bleiben, um die Entwicklungskosten zu minimieren. Ein Konsortium aus Konzernen aus der Automobilindustrie entwickelt darum den sogenannten AUTOSAR Standard (AUTomotive Open System ARchitecture). Um eine Applikation in ein AUTOSAR-System einbetten zu können, ist es notwendig ihre Kommunikation zu beschreiben, d.h. welche Dienste die Applikation anbietet und in Anspruch nimmt, welche Daten versendet oder empfangen werden. Dazu muss ein spezielles XMLDokument erstellt werden, die sogenannte Software Component Description (SCD).

Aufgabenstellung Daher müssen für eine Applikation immer nicht nur die anfallenden C-Dateien, sondern zusätzlich auch noch die erwähnte SCD gewartet werden. Letzteres ist zeitaufwändig und, da viele Daten in mehreren Dokumenten redundant gehalten werden, eine potentielle Fehlerquelle. Es könnte daher sinnvoll sein, die XML-Dokumente automatisch aus den C-Dateien zu generieren. Dazu wird es allerdings notwendig sein, zusätzliche Metainformation in den C-Dateien mitzuführen. Es soll geprüft werden, welche Metainformationen für eine korrekte und sinnvolle SCD notwendig sind. Weiterhin soll der formale Rahmen entwickelt werden um diese Metainformation in C-Dateien einzubringen. Schließlich soll ein Tool entwickelt werden, das den C-Code zusammen mit den Metainformationen einliest und daraus automatisch eine passende SCD erstellt.

watermark seal